Freitag, 8. November 2013

die vergangenen Tage.


Kennt ihr die 33-3 Regel? Die habe ich diese Woche kennen gelernt und seit dem lässt sie mich nicht mehr los. Wie viele Frauen, besitze ich viel zu viele Klamotten. So viele, dass ich oft gar nicht weiß was ich überhaupt besitze und anziehen tu ich dann doch immer die gleichen 10 Teile. So meine Gedanken. 
Nun bin ich durch eine Freundin auf die 33-3 Regel gestoßen, die sie schon länger durchführt. 
Was bedeutet sie? 
Man hat 33 Klamotten zur Verfügung. Dazu zählt alles. Von Hosen über Cardigans bis hin zu Tüchern, Jacken und Schuhen. Die 3 steht für die Monate. Zu jeder Jahreszeit sucht man sich für genau 3 Monate 33 Klamotten seiner Wahl raus. Die Anderen packt man weg, bis die nächste Jahreszeit anfängt. 
Dann kann man einige Teile oder auch alle austauschen. Sinn dabei?
Man sieht was man hat, man kann schneller und leichter kombinieren. Man kann nach einem Jahr besser ausmisten, denn es heißt, was man in den 12 Monaten nicht an hatte, braucht man nicht. 
Und ja man schätzt vielleicht seine Kleidung mehr. 
Für mich wäre es vielleicht auch eine Art Befreiung. Nun denke ich seitdem darüber nach und habe mir sogar eine Liste gemacht und durchgerechnet. Hin und Her..und Her und Hin..
33..mit 33 komm ich nicht zurecht. Nicht mit Jacke, Tasche, Tuch und Schuh..
Zudem kommt, dass ich auf der Arbeit nicht alles tragen kann was ich privat trage. Grund? 
Ein weißer Cardigan ist im Alltag mit den Kleinsten nicht ganz so vorteilhaft, ein Rock eben so wenig. 
Ihr merkt schon, die Idee reizt mich, aber die Anzahl ist sowas von nicht machbar bei mir. Und wohin mit den anderen Klamotten? Unsere Wohnung besteht aus 3 Zimmern + Diele, Küche und Bad. 
Dazu ein Keller und ein Treppenhausschränkchen. Ach ein Dachboden soll es wohl auch geben..
Was haltet ihr von der Idee oder übt sogar einer von euch diese bereits aus? 

| Gesehen | mein Mamilein. 

| Gerochen | gebrautes Bier - ich persönlich mag den Geruch ja gar nicht gern.

| Gehört | Chapeau Claque 

| Genäht | einen Kissenbezug und ein mini Wölkchen.

| Getrunken | wunderbaren Tee.

| Gegessen | ein herrliches, Fleisch freies Dinner mit lieben Freunden.

| Gesucht | nach einem geworfenen Leckerlie, weder das Schätzken noch ich haben es wiedergefunden. 

| Gekauft | eine Hose, ein Shirt und eine Menge für die Weihnachtskalender.

| Gesehen | viele tolle Spielsachen. 





Kommentare:

  1. Dein Header ist zauberhaft! Die 33-Regel würde ich vielleicht eher zum Anlass nehmen zu überlegen, was man im Schrank überhaupt regelmäßig anzieht und was ein "Schrankhüter" bleibt...;-) Mit 33 Sachen käme ich auch nicht so klar...schon wegen meines Tücherticks...grins. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Die Regel kenne ich nicht und würde aber auch wie du, nicht damit auskommen. Denn wie du schreibst, kann man im Berufsalltag nicht alles anziehen, was der Kleiderschrank hergibt. Aber trotzdem bin ich in letzter Zeit kräftig am ausmisten und konnte einiges auch schon an neue Besitzer weitergeben.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für Deinen lieben Eintag!

    Dein Post ist sehr gut, denn mir gehts genau so wie Dir!!! Nach dem Motto; Schrank voll und nix zum anziehen...:-)

    Würde mich freuen wenn Du Mitglied bzw. Freund meines Blogs wirst, da ich noch nicht ganz so lange dabei bin und erst so wenige davon hab!!

    GLG Michelle

    AntwortenLöschen
  4. Noch nie gehört von der Regel und "nur" 33 Sachen, ach herje, im Leben nicht! Zugegeben, auch ich leide am Vollerschranktrotzdemnichtszumanziehen-Syndrom... Trotzdem, es klingt spannend.
    Lustig, wir haben mal in der Nähe einer Brauerei gewohnt und ich mochte den Geruch ganz gerne obwohl Bier absolut nicht meins ist.

    Habt ein wundervolles Wochenende, der Friesenjunge und Du ♥

    AntwortenLöschen
  5. Die Regel kenne ich nicht, aber ich füchte, ich habe sogar weniger als 33 Kleidungsstücke, die ich anziehe. Aber vielleicht verschätze ich mich auch. Es ist jedenfalls ein toller Anstoß, mal wieder durch den Kleiderschrank zu wüten, da da ja noch so einige Vorschwangerschaftssachen hängen, die mir wahrscheinlich nie wieder passen.
    Den Geruch von gebrautem Bier mag ich übrigens auch überhaupt nicht!

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende!
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Hey, coole Idee eigentlich. Ich habe bei mir nämlich auch schon beobachtet, dass ich vieeeeeel zu viele Sachen habe, die ich nie anziehe... Ich glaube ich sollte auch mal ne Liste machen und die Kleidungsstücke zählen, die ich regelmäßig trage. Vielleicht komme ich ja auf genau 33 ;)
    [wobei ich dann vermutlich die Schals und Tücher rausrechnen müsste... wie Lotta habe ich nämlich ne Vorliebe für Halswickler hihi]
    Liebe Grüße, Käthchen

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee finde ich an sich richtig toll, aber auch für mich wäre sie wenig praktikabel, da ich auf Arbeit nur bestimmte Dinge tragen kann. Unsere Arbeitsklamotten sind nicht besonders kombinationsfreundlich :-(. Aber so und wieder habe ich auch ein Privatleben. Zudem hätte ich ebenso das Platzproblem. Und die Klamotten auf den Speiche bringen und andere wieder runterholen (über drei Stockwerke), das wäre mir eindeutig zu viel Aufwand...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. eine tolle idee mit den 33.
    ich bin auch eine wiederholungsanzieherin. dementsprechend halten viele klamotten dornröschenschlaf. lg, éva

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog, ich habe mich sehr darüber gefreut!
    Zuerst einmal muss ich Dir sagen, dass ich Deinen Header sehr schön finde. Hast Du ihn selbst gemalt?
    33-3 Regel - von der habe ich davor noch nie gehört. Aber die Idee finde ich sehr gut. Endlich ein Griff in den Kleiderschrank und man hat alles schnell passend zusammen gestellt. Ein Traum!! Aber für mich auch fast nicht machbar, denn ich liebe Tücher, Schuhe, Jacken, Blusen, T-Shirts, Hosen, Schals, ... :-)
    Ich kann nicht nur 33 Dinge in meinem Schrank haben!?! Leider, sonst würde ich das sofort machen.
    Aber vielen Dank für diesen informativen Post, ich werde öfter bei Dir reinschauen!
    Liebe Grüsse
    Ani

    AntwortenLöschen